Logo

Praxis Hradschin

Dr. Altekrüger Dr. Heinert Dr. Preußner Dr. Breitung

Die Lachgassedierung ist eine einfache und sichere Möglichkeit zur Angst- und Schmerzkontrolle während oralchirurgischen oder zahnärztlichen Behandlungen.


Die Gabe von Lachgas bewirkt:

• Entspannung des Patienten

• Ängste und Verkrampfungen werden verringert

• Das Schmerzempfinden wird reduziert, die Injektion der örtlichen Betäubung wird weniger wahrgenommen und besser toleriert

• Würgereflexe werden deutlich reduziert

• Entwicklung von „Zahnarztangst“ bei Kindern oder Jugendlichen wird vermieden

• das invasive und risikoreichere Verfahren der Narkose kann umgangen werden



Der Patient bleibt bei Bewusstsein, ist ansprechbar und muss folglich nicht beatmet werden. Die Wirkungstiefe lässt sich dabei flexibel steuern und kontrollieren (max. 70% Lachgas). Nach der Behandlung lässt die Wirkung binnen Minuten nach und der Patient kann ohne weitere Überwachung aus der Behandlung entlassen werden.

Für weitere Fragen über die Lachgassedierung und anfallende Kosten sprechen Sie uns gern an.